Coste dell' Anglone, "Il canto dell'Indria", VI+

VI+, 15 Seillängen, Im Sarcatal bei Dro

Erstbegangen von Heinz Grill, Franz Heiß, Florian Klucker am 17.12.2007

wir im Mai 2014

Für uns ist dies eine der abwechslungsreichsten, aber durch die Länge auch eine der anstrengensten Routen, die wir von den von Heinz Grill erstbegangenen Routen an dieser Wand durchstiegen sind. In der Tour gibt es Alles, was das Klettern ausmacht: Platten, Risse, Quergänge, Überhänge, Absätze zum Ruhen und sehr luftige Passagen - gewürzt mit bestem Fels mit guter Absicherung. Einen Satz Klemmkeile und Friends haben wir natürlich zur Verbesserung der Absicherung dabei. Die Risse sind oft im Originalzustand. Die Tour ist alpin, so dass trotz des vorzüglichen Felsen, auch mal ein Griff wackeln kann. Helm ist Pflicht. Der Einstieg ist vom Sportplatz in Dro in ca. 20min zu erreichen. Der Name der Tour ist am Einstieg angeschrieben. Für den Durchstieg brauchten wir ca. 5 Stunden, allerdings war keine weitere Seilschaft unterwegs. Vom Austieg nach rechts geht der Abstieg zurück zum Sportplatz. Weitere Informationen sowie ein Topo sind unter diesem link zu finden oder in den Kletterführern: "Hohe Wände bei Arco" von Diego Filippi oder "Klettertouren im Sarcatal" von Heinz Grill.

 

 

 

Herrliche Platten in der 3. SL im Quergang

in der "eindrucksvollen roten Verschneidung", ein Handriss vom Feinsten,  8.SL, VI

senkrechte und luftige Risskletterei in der 11. SL, VI

toller und luftiger Platten-quergang in der 13. SL, V+

der letzte Handriss in der 14. SL, VI


Beim Abstieg mit Blick ins Sarcatal und zum Gardasee