Parete di San Paolo, La Placconata

Il Sole di Struttura

VI, Arco

Erstbegeher: H. Grill, F. Heiss, F. Kluckner, 2015

wir am 16.02.2022

Die La Placconata ist eine eher unscheinbare Plattenflucht zwischen dem San Paolo und dem Colodri. Erst 2015 wurde diese Wand von der Gruppe um Heinz Grill entdeckt und begangen. Im ersten Jahr wurden gleich vier Routen gefunden, eingerichtet und geputzt. Die leichteste der vier Routen ist die Il Sole di Struttura, die sich ganz am linken Rand der Plattenflucht befindet. Inzwischen gibt es einige Routen mehr an der La Placconata. Um zu dem Einstieg zu gelangen wandert man vom Parkplatz am Gasthof Laterna zur Wand des Paolo hoch und quert Richtung Arco, bis der Weg an der südlichsten Tour nach oben absteigt. Hier findet man eine blaue Markierung und Steinmännchen, die waagrecht weiter Richtung Colodri führen. Im leichten bergauf-bergab kommt man bald zur La Placconata. Nun quert man den etwas ausgesetzten Steig ganz zum Ende der Platte, wo die Il Sole di Struttura startet. Der Name der Route ist angeschrieben.

Der Ruf der Route ist, wenn man den Medien trauen darf, nicht der Beste: schlechte Absicherung und run outs soll es da geben. Wir finden; die Route bewegt sich im normalen Rahmen der von H. Grill eingerichteten Routen im Sarchatal. Die Route ist mit einem Mix aus Normalhaken, Sanduhrschlingen und Bohrhaken abgesichert. Klemmkeile und Friends sollten selbstverständlich mitgeführt werden und sind zu einer besseren Absicherung gut zu gebrauchen. Und sicher manchmal muss man beherzt wegsteigen, doch eigentlich nichts dramatisches. Wer den VI. Grad alpin klettert, der hat seinen Spaß an der Route. Uns hat die Route sehr gut gefallen. 

In der ersten Seillänge geht es schon mal richtig zur Sache. Die Seillänge ist zwar nur mit V+ bewertet, doch der Überhang nach dem Quergang hat es in sich. Danach folgt eine kurze Verschneidung, die mit einem Friend gut abzusichern ist, bevor die Platten beginnen. Nach den tollen Platten kommt ein Absatz, von dem man wieder abseilen kann. Doch wer dies macht, versäumt die tollen letzten zwei Seillängen zum Grat. Hier sind wieder Keile und Friends zur Absicherung ganz gut zu gebrauchen. Im Wandbuch sind nur wenige Begehungen im Jahr verzeichnet.

Für den Abstieg gibt es inzwischen zwei Möglichkeiten: entweder man wandert den Fahrweg etwas nach Westen und folgt dann dem Fahrweg Richtung Arco, oder man wandert vom Ausstieg nach rechts Richtung San Paolo und folgt den blauen Markierungen über den Schnellabstieg zurück zum Gasthof Laterna (diesen Abstieg haben wir selbst nicht benutzt, doch wissen wir davon aus zuverlässiger Quelle). 

 

La Placconata - Die Il sole che struttura führt links der Mitte des Bildes durch die große Platte und weiter schräg links durch den geputzten Korridor
La Placconata - Die Il sole che struttura führt links der Mitte des Bildes durch die große Platte und weiter schräg links durch den geputzten Korridor
Segeln und Klettern mit der Segelyacht Noe